Grundschulbesuch in den Niederlanden im Rahmen eines Theaterworkshops an der Basisschool Triangel in Linne / NL

Erfahrungsbericht

Am heutigen Tag fand durch die Klassen 4a und 4b unserer Grundschule Burgblick Nideggen ein Besuch an einer Grundschule in den Niederlanden statt. Neben den Schülerinnen und Schülern nahmen Frau Schröder, Frau Grein und Frau Esser-Grein, sowie einige Eltern teil.

Wesentlich unterstützt wurde der Besuch durch den Regio Aachen e.V. mit seinem Projekt Linguacluster, vertreten durch Frau Valsamidou. Hier geht es speziell darum, das grenzüberschreitende Sprachen- und Kulturenlernen zu unterstützen und Begegnungen zwischen Schülern aus Belgien, den Niederlanden und Deutschland zu etablieren. Zahlreiche Projekte wurden bislang auch finanziell unterstützt. In diesem Rahmen wird auch bei der Vermittlung von Partnerschulen geholfen.
(für Interessierte: www.regioaachen.de, Stichwort Linguacluster)

Nach der Ankunft wurden wir durch den dortigen Schulleiter, Herr Jeurissen, und seine Lehrerkollegen, sowie Frau Valsamidou begrüßt. Erstaunlich waren jedoch schon die ersten Minuten nach dem Aussteigen aus dem Bus bis zur eigentlichen Begrüßung. Die deutschen und niederländischen Jungs und Mädchen nutzten das gute Wetter auf dem Schulhof, um gemeinsam Fußball zu spielen und erste Kontakte an den Klettergerüsten zu schließen.

In einer kurzen Einführung konnten wir einen Einblick in das niederländische Schulwesen gewinnen. Grundsätzlich beginnt der Schulalltag dort schon mit vier Jahren, wobei es auch weitere Betreuungsmöglichkeiten für jüngere Kinder in der Schule, ähnlich wie bei uns im Kindergarten, gibt. Bis zur achten Klasse lernen die Schüler an der so genannten Basisschool und besuchen erst danach die weiterführenden Schulen. An der Basisschool ist der Unterricht unterteilt in Vormittags- und Nachmittagsstunden. Über Mittag gehen die meisten Schüler nach Hause. Ab Klasse 6 wird Deutsch und Englisch unterrichtet.

Besonders auffällig war die Ausstattung der einzelnen Klassen im Vergleich zu unseren Schulen. Die Räume für die „Kleinsten“ waren vergleichbar wie unsere KiTa-Gruppen eingerichtet. Jeder einzelne Klassenraum jedoch verfügte über eigene PC-/Internetanbindung, jeder Klassenraum hatte statt Tafel und Kreide ein großes Smartboard mit Beamer.

Darüber hinaus sind nach Auskunft von Herrn Jeurissen Nutzungsprojekte, z.B. mit Microsoft, in Planung. Hier würde jede Familie für ihr Kind zu Beginn der Schulzeit einen monatlichen Beitrag (ca. 4 €) zahlen. Dadurch könnte jeder Schüler über einen eigenen Tablet-PC verfügen, welcher nach Ablauf der Vertragszeit in das Eigentum der Familie übergeht.

Nach dem Mittagessen stand ein aktionsreiches und mit großem Spaßfaktor versehenes Programm an. Die insgesamt vier Schulklassen wurden in zwei deutsch-niederländische Gruppen geteilt. Anschließend konnten sich die Kinder unter Anleitung einer Tanzlehrerin in der nahe gelegenen Turnhalle austoben. Einige Lehrer und Eltern hielt es hier auch nicht mehr auf den Bänken. Die zweite Gruppe vollführte gemeinsam verschiedenste Theater- und Slapstickübungen. Nach einer Pause, in welcher sich die Schüler „an der Tafel“ eine kurze Kindersendung anschauen konnten, wurde getauscht.

Das Fazit der niederländischen und deutschen Kinder war eindeutig: Der Tag war ein voller Erfolg! Dem konnten sich Lehrer und Eltern nur anschließen. Eine Einladung der Linner Schüler nach Nideggen wurde zwischen Herrn Jeurissen und Frau Schröder fest vereinbart.

Vor der Abfahrt gegen 17 Uhr erhielten alle Schüler noch eine Teilnahmebescheinigung für den deutsch-niederländischen Theaterworkshop.

Zusammenfassend kann man festhalten, dass sich die Basisschool Triangel mit Hilfe des Euregio e.V. viel Mühe gegeben hat, um uns einen schönen Tag zu bereiten. Die Schüler, Lehrer und Eltern haben den Tag sichtlich genossen. Es konnten viele Gemeinsamkeiten im Lernen, aber auch in der Infrastruktur von Linne und Nideggen festgestellt werden. Linne ist ähnlich ländlich wie Nideggen und verfügt über eine vergleichbare Einwohnerzahl (3.700), sofern man nur den Stadtbereich Nideggen betrachtet.

Im Rahmen der nächsten Schulpflegschaftssitzung und der Schulkonferenz wird darüber entschieden werden, ob Linne und Nideggen Partnerschulen werden.

Christian Schumacher

Schulpflegschaftsvorsitzender

 

Web Design

Stand:20.10.2014

[Home] [Kontakt] [Termine + bewegliche Ferientage] [Kollegium] [Impressum] [Schulprogramm] [Förderverein] [Info] [Partnerschule Linne]